Logo Sportfreunde Kladow e V

Berichte

Wettkampf aus Sicht eines Trainer

Wintersportfest des SV BVB 49 in Hohenschönhausen aus meiner Sicht

Wettkämpfe sind für Kinder das Größte. Sich mit anderen messen, aufgeregt sein und dann die Freude über ein tolle leistung oder die Enttäuschung wegen einer Niederlage prägen sich in den kleinen Köpfen ein.

Für mich als Trainer ist es wichtig zu sehen, wie sich die Kinder entwickeln.

 

Es fängt mit der Auswahl des Wettkampfes an. Der Termin muß mit meiner Arbeitsplanung und mit meiner Familie abgestimmt werden. Dann wird der WK per Zettel angekündigt. Ab diesem Zeitraum ca. 200 Fragen der Kinder je Training.

Die Zettel werden wieder eingesammelt, leider geben meistens nur 2/3 aller diese pünktlich wieder ab, nachfragen, nachfragen und nachfragen. Wenn alles zusammen ist werden die Kinder beim Veranstalter gemeldet. Es mussten 47 Einzelstarts und 4 Staffel gemeldet werden!

Die Kinder werden im Training vorbereitet und der Fahrdienst wird organisiert, es ging ja nach Hohenschönhausen.

Noch einmal Eltern und Kinder Info per Mail mit Zeitplan und Ausschreibung des WK.

Anzahl der Fragen jetzt bei ca. 525. Diese Zahl erhöht sich beim letzten Training auf das doppelte. Auswahl: Wann treffen wir uns, wo ist es, was muß ich laufen.....Siehe E-Mail!

Dann Abfahrt um 12:00 Uhr. "Wo ist die Halle eigentlich genau?" Nach 10 Minuten "wann sind wir daha?" Um 13:00 Uhr ! waren wur da. Mein Telefon klingelte im Kofferraum 5 x.

 

Ee war eine neue Umgebung für die Kinder, aber auch für mich. Nur ein Teil der Trainerausbildung fand hier statt. Die Halle war voll, Kinder zum umziehen schicken, Platz suchen, beim Veranstalter melden, Kinder suchen und ca. 5 Fragen je Sekunde gleichzeitig beantworten. Und selber? Muss mann Ruhe ausstrahlen, obwohl man ziemlich aufgeregt ist.

"Einlaufen, Gymnastik, Lauf ABC und Steigerungsläufe machen", das klappte schon recht selbstständig! Wettkampfverschiebung auf 15 Uhr, 5 Minuten später doch nicht, Kinder wieder einsammeln. Mädchen Weitsprung, Jungen 50 m, zum Glück ist Marlon dabei und hilft. Julia spring aber auf einer anderen Anlage als die anderen Kladower.

Es ist ihr erster Wettkampf und ich hetze hin und her, immer ein Blick auch auf die 50 m.

Dann musste ich die Kinder ein wenig trösten. Der Wsprung war nicht gut, von fast allen.

Danach hetzte ich zwischen den 50 m der Mädchen und dem Weitsprung der Jungen hin und her. Ich möchte für alle da sein. Beim Sprint lief es viel besser, 3! Kinder im Finale, schon das ist eine Sensation. Myriam (W11), Thies (M11) und Luca (M10) bei seinem ersten Wettkampf schafften es unter die besten 6. Riesenfreude. Durch kurze Gespräche versuche ich den Druck von ihnen zu nehmen. Sie haben schon viel erreicht. Thies verkrampft ein bißchen und wird 4. Myriam wir 5. aber Luca wird bei der Siegerehrung als erster aufgerufen, er hat gewonnen! Da kommt selbst von mir die "Beckerfaust" Und die Zeiten von allen... teilweise verbesserten sich die Kinder um 1/2 Sekunde seit dem Herbst.

 

Gleichzeitig zu den Finals kam noch der Aufruf zu den 4x200 m. Hier kämpften wir verbissen, aber alle konnten sehen wo es noch fehlt. Bei den abschließenden 800 m waren alle platt. Der Tag war lang und intensiv UND es fehlt noch an Grundlagenausdauer um so einen Wettkampf wegzustecken!

 

Leider erst 1 1/2 Stunden später als geplant kamen wir aus der Halle. Wir haben wieder viel gelernt und Berlin gezeigt das wir in Kladow gute Leichtahleten sind.

Zum Schluß: Die Anzahl der Fragen steigert sich im Laufe des Wettkampfs auf ca. 37 (gleichzeitig) zum Ende hin wird es aber besser.

Danke an die vielen Eltern die uns unterstützt haben, danke an die Kinder, es macht mir riesig Spaß euch zu trainieren! 

Crosslauf 2014

Adventscrosslauf im Gatower Forst am 8.12. 

 

Diese E-Mail erreichte mich kurz nachdem ich den Bericht geschrieben hatte. In ihr stehen alle Gründe für Wettkämpfe.

Das persönlich Lob ist dabei nicht wichtig, sondern der Stolz des Kindes und der Spass beim Training.

 

"Hallo Carsten,
 
hier kommt ein dickes LOB
 
Der Crosslauf war Klasse - es ist TOLL das ihr allen Kinder mit einer Teilnehmermedaille belohnt habt.
Lisa ist soooo was von STOLZ damit !! Trotz Krankheit und ohne weiteres Training ist sie toll gelaufen.
Sie kommt sehr gerne zum Training - Du machst das immer KLASSE "
  

Der Lauf:

Über die 1100 m Strecke waren wir mit 9 Kindern vetreten, alledings gab es hir auch 3 Kranke! Lilli Raddatz und Julia Rodeck gewannen ihre AK Jonina Fritsch wurde 2. und Anton Lindner wurde dritter genauso wie Lisa Keil in ihren Ak.

Philip und Emily  (5.) und Antonia und Lasse  (4.) kamen zwar nicht auf das Treppchen, aber sie sammelten wie alle anderen erste Wettkampferfahrungen bei einem Crosslauf. Juli kam zwar nicht in die Wertung, aber ins Ziel. Wie das ? Ich schaute mir einige Zielvideos an und entdeckte Juli.....mit der Startnummer ihres Vaters. Sie kam kurz vor Jonina ins Ziel. Das ist für Juli eine tolle Leistung. Bei ihr sieht man die Fortschritte die sie in diesem Jahr gemacht hat sehr deutlich, prima weiter so!

Die Sportler der U 12 mussten alle schon über die lange Jugendstrecke an den Start. Wir haben im Herbst viel Ausdauer trainiert und ich wollte sehen wie weit sie schon sínd. Dadurch mussten sich alle mit älteren Jahrgängen messen, es  gab  weniger Plazierungen von 1-3. Das nehme ich aber in Kauf. Über die 1100 m hätten wir wohl fast alles abgeräumt, aber wir wollen im Sommer stark sein, nicht jetzt.

Immerhin konnten Thies und Kai bei den Jungen (2+3 ) und Hanna bei den Mädchen (2) sich vorne plazieren, ABER alle haben großartige Fortschritte gemacht. Was gab es im Frühjahr noch Tränen, bei einem Stadiocross oder einem 800 m Lauf. Und jetzt? Ein halbes Jahr später liefen alle im Bereich von 10:00 Minuten oder darunter ins Ziel.

Oliver, unser Neuzugang vom SCC Tobias, Tim, Nina, Lilly, Amala, Luca (JG. 2004!) Emma, Antonia, Marie und Ronja haben alle auf der schweren Strecke durchgehalten und gute Zeiten erzielt.

Prima gemacht, großes Lob vom Trainer. Ich bin sehr zufrieden.

Jetzt haben wir noch 2 Wochen Training und dann können sich alle mal 14 Tage erholen.

Carsten

 

1.Platz, 2.Platz und 5.Platz beim Storchenpokal!

 

 

Beim ersten Teamwettbewerb nach den Ferien belegte die U 12 den ersten und fünften Platz und die U 10 einen tollen zweiten Platz.

Die U 10 mit 3 Kindérn die eigentlich noch in der U 8 starten kämpfte vorbildlich. Auch ein Sturz von Johanna biem Hindernisrennen konnte unsere jüngsten nicht stoppen. Im Gegenteil, jetzt erst recht kämpften alle angetrieben von Mojca und am Ende sah ich nur noch in strahlende Kinderaugen. Platz 2 war die Belohnung.

Auch bei der U 12 gab es einen Sturz und alle dachten das war es. Aber beim Sprint und vor allem bei unserer "Zitterdisziplin" dem Ballwurf wuchsen alle über sich hinaus. Beim Weitsprung hatten alle leichte Probleme mit der Anlage und dem weichen Sand, aber da alle den gleichen Nachteil hatten konnten wir auch hier punkten.

Etwas überrascht waren wir als bei der Siegerehrung der Name SF Kladow als letzter genannt wurde. 1. Platz!!!

Das Team 1 kämpfte grandios und erreichte Platz 5.

Insgesamt war ich sehr zufrieden. Die Kinder haben wieder viel gelernt und haben die SF Kladow toll vertreten. Nicht nur durch die Leistung, auch das Verhalten und der laute Schlachtruf kamen gut an.

Ein toller Wettkampf ich bin stolz auf "meine" Kinder.

Danke an alle Eltern und besonders an Sanne und Mojca die die Teams toll betreuten.

 

 

 

 

Leichtathletik U10

Leichtathletik U10

 

 Ab 10.10.

 

Portrait Markus  Bild folgt in Kürze 

Pamela und Falko

(Ansprechpartner)                   

 

 

Infos:

 

Wer? U10 (Jahrgang 2012 & 2013)
Wann?

Dienstags: 17:00 - 18:30 Uhr                   

Freitags: 16:00 - 17:30 Uhr  

Wo?

Dienstags:

Sporthalle der Mary-Poppins Grundschule

Freitags:

Sporthalle der Grundschule am Ritterfeld

Trainer

Pamela (Sportlehrerin), Falko, Marlon (C-Lizenz)

Assistenztrainer+innen 

Christian, Kai, Lole, Nora

 

 

Kontakt: la-anmeldung@sf-kladow.de

 

Es gibt keine freien Plätze in dieser Alterklasse. Es besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen.

 

Kinderleichtathletik

 

Kinder lieben Bewegung. Das wollen wir unterstützen.

In der U10 (Jahrgänge 2011 + 2012) vermitteln wir spielerisch die Grundlagen der Leichtathletik. Geistige, körperliche und soziale Fähigkeiten werden geschult. Wir tauchen ein in die Welt der sportlichen Wetten um Smileys und coolen Abschlussfahrten.

Unsere inhaltlichen Ziele sind:

Sportliche Motivation erhalten          Spaß an der Bewegung fördern

Teil eines Teams sein                        Freundschaften entwickeln

Selbstvertrauen aufbauen                 Konzentrationsfähigkeit erhöhen

Diese Gruppe nimmt an den Kinderleichtathletik-Wettkämpfen des Berliner Leichtathletik Verbandes teil. Mit großer Vielfalt und kindgerechten Teamwettkämpfen werden ohne großen Aufwand anspruchsvolle Disziplinen vorbereitet.

Durch den spielerischen Wettstreit erlernen wir auch, uns zu behaupten, mit Sieg und Niederlage umzugehen und das schafft Selbstvertrauen.

Wir wollen auch soziale Kompetenzen vermitteln:

Teamgeist                    Kameradschaft

Fairplay                        Respekt, Toleranz

Ziele setzen                  an Herausforderungen wachsen

Du hast vor allem ein Ziel?

Dir macht Sport vor allem eines: Spaß?! Dann bist du bei uns genau richtig.

 

Wir freuen uns auf euch, die Kinder der Jahrgänge 2011-2012

 

 

Zurück zur Übersicht

Bericht Anstoss April 2014

 

Bericht aus der Leichtathletikabteilung

Wenn wir könnten wie wir wollten……Der Aufnahmestop bei den Jahrgängen 2003+2004+ 2005 besteht leider immer noch, aber immerhin konnten wir endlich eine eigenständige U 8 (Jg. 2007+2008) aufbauen.

Möglich wurde das durch eine neue Trainerin für die U 10.

Pamela und Mojca trainieren jetzt die Gruppe der 8 und 9 jährigen.

Diese TG. Besteht zum Glück auch nur noch aus 2 Jahrgängen, was sowohl für die Kinder, als auch für die Trainer eine Vorteil ist.

Wir suchen trotzdem noch jemanden der 5-7 jährigen Kindern spielerisch die Leichtathletik näher bringt. Es geht hier nicht um Stabhochsprung, Hammerwerfen oder Dreisprung, sondern um das Laufen, Springen und Werfen, ganz elementare Dinge. Das kann jeder einem Kind beibringen und wir helfen gern mit vielen Büchern/Heften und stehen jedem mit Rat und Tat zu Seite. Vielleicht magst du ja erstmal in mein Training reinschauen.

Ich biete zu jederzeit ein Probetraining für interessierte Erwachsene an.

Auch für die älteren Jahrgänge suchen wir Trainer und Trainerhelfer, gerne auch Jugendliche die sportlich interessiert sind.

Im Moment trainieren bei uns ca. 120 Kinder und Jugendliche in 4 Trainingsgruppen.

Ich freue ich mich sehr über unseren neuen Sportwart Karsten Gottwald. Er war schon extrem engagiert bei der Organisation des Kids Sports Day am 8.3.

Besonders bedanken möchte ich für die tolle Unterstützung der Leichtathletik Eltern.

Wenn wir zu Wettkämpfen fahren, kommen immer sehr viele mit und wenn es um ein Kuchenbuffet geht, klappt das immer hervorragend. So stelle ich mir Verein vor!

Danke!

Neu bei uns:

Lauftreff für Erwachsene ab Mai!

Ab 6.Mai gibt es einen SF Kladow Lauftreff. Immer dienstags und donnerstags von 10:00 - ca. 11:15 Uhr läuft Sonia Schmidt mit euch. Zielgruppe sind alle die 30 Minuten am Stück laufen können und sich verbessern wollen. Das Tempo ist erstmal nicht so wichtig. Start ist am Sportplatz der HCO in der Landstadt Gatow.  Für den 29.4. haben wir einen "Schnuppertag" vorgesehen. Hier kann man alles ausprobieren. Wir (vor allem Sonia) wollen zeigen, wie schön laufen in unserer tollen Umgebung sein kann. Laufstilanalysen, Lauf ABC, Funktionsgymnastik u.v.m. runden das Programm ab. Die Vereinsmitgliedschaft ist Voraussetzung für die Teilnahme, ein Probetraining ist jederzeit möglich

Weitere Kurse sind geplant. Weitere Lauftreffleiter werden gesucht.

Wir freuen uns auf euch. Sonia und Carsten

 

Den Rest des gesamten Berichtes findet ihr auch auf diesen Seiten!