Logo Sportfreunde Kladow e V

SF Kladow Ferientraining 2020

        SF Kladow Ferientraining 2020

                                                                                      

Normalerweise ruht der Trainingsbetrieb in den Sommerferien für einige Zeit, aber in diesem Jahr ist aus bekannten Gründen alles anders.

Nach der langen Corona-Pause erlebte die Leichtathletik-Abteilung des SF Kladow das umfangreichste Trainingsprogramm ihrer Geschichte.

 Bericht der U6: Verspielt durch die Sommerferien:

In der U6 war die Pause für unsere Jüngsten besonders lang, die Vorfreude blieb ungebrochen. Anfang Juli wurde die Geduld von Eltern und Kindern belohnt... seitdem wird viel gespielt und auch fleißig Laufen, Springen, Werfen trainiert.

In den letzten zwei Ferienwochen wurde ein Mini-Camp organisiert, dreimal die Woche wurde zum Training eingeladen. Das Wetter war nicht immer optimal, von heftigen Regenschauern mit Verlegung in die Halle bis hin zur Wasserschlacht bei  30 Grad war alles dabei. Besonders große Augen gab es, wenn parallel die älteren Gruppen trainierten. Bei der guten Beteiligung und dem Trainingsfleiß sind wir auf einem guten Weg diesen nachzueifern...

 

Bericht der U8: Vom Laufen bis zum Springen mit Stab

Auch die U8 verbrachte die Ferien nicht faul auf dem Sofa, sondern nutzte die Zeit sinnvoll und trainierte die gesamten Sommerferien zweimal pro Woche. Während montags um 10:30 Uhr nur ein kleiner Kern von Sportlern auf dem Platz erschien, waren mittwochs immer deutlich mehr aktiv.

Mich hat es besonders gefreut, dass trotz Kindergarten oder Hort, ein paar Kinder am Montagvormittag dabei waren. In einer solch kleinen Gruppe konnte super auf die Kinder eingegangen werden.

Wir haben uns in den Ferien durch alle Disziplinen gehangelt, begonnen mit dem Werfen, Laufen und Co., waren später dann auch etwas anspruchsvollere Disziplinen wie Stabweitsprung und Hochweitsprung dran. Wir Trainer und auch die Kinder hatten viel Spaß zusammen. Abgerundet wurde das Ferientraining am Mittwoch mit sehr warmen Temperaturen mit anschließender wohlverdienter Abkühlung.

 

Bericht der U10: Über Hepp als Staffelstab und belgische Kreisel

Nachdem wir schweren Herzens am 13. März das letzte Training und den anstehenden Wettkampf in der Rudolf Harbig Halle wegen des Corona Virus absagen mussten, hofften wir noch auf ein Wiedersehen nach den Osterferien. Alle freuten sich auf die „Draußen“-Saison. Nun, leider erst knappe 4 Monate später durften wir endlich wieder auf den Sportplatz und den Dornröschenschlaf beenden. Obwohl Ferienzeit war, beschlossen wir Trainer der U10, den Kindern ein Sportangebot zu machen. Und so kamen doch einige unermüdliche Kinder zu den ersten Trainings. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase mit Erklärungen der Hygieneregeln und der Angst, dass die Kinder sich nicht an die bestehenden Regeln halten, hat alles super geklappt. 

Wir konnten unseren Sport fast wie gewohnt ausführen und wenn man bei einer Staffel nicht den Stab übergeben darf, ruft man als Übergabekommando eben „Hepp“. Neues konnten die Kinder auch noch lernen…, sie wissen nun zum Beispiel, was ein „belgischer Kreisel“ ist.

Wir sind ehrlich beeindruckt von der Disziplin der Kinder und sind wie immer sehr stolz auf sie. Wir haben einfach eine tolle Truppe!

Die Trainer der U10

Svenja & Markus

 

Bericht der U12: Wer fleißig trainiert wird auch belohnt. 

Mehrere Wochen ohne Training? Für einige unvorstellbar(!), … in den vergangenen Jahren allerdings Realität während der Sommerferien.                                                                                                                           2020 aber…, wie bei vielem Anderen, alles war anders als „normal“, es gab ein komplettes Angebot, reguläres Training während der gesamten Zeit. Die Beteiligung war etwas schwankend, aber alle Anwesenden glänzten mit viel Fleiß und guter Laune. Erstaunlicherweise galt dies auch für die eher unbeliebten Laufeinheiten und Stabi-Übungen, auch bei strömendem Regen wurden die schnellen Läufe und „ohne-Kontakt-Staffeln“ auf der 400m Bahn bis zum Ende durchgezogen.

Wer sich stets bemüht, hat auch Belohnungen verdient, so stieg die Eis und Gummibärchen Verteilung in den Ferien etwas an.

Inhaltlich sorgte der stärkere Fokus auf „neue“ Disziplinen für Begeisterung und Motivationsschübe...Hochsprung, Hürden und Speerwurf. Manche konnten nur unter einigem Druck dazu gebracht werden, die Anlage zum Essen und Schlafen zu verlassen. J

Wir sind optimistisch nach diesem Ferientraining gute Resultate zu sehen, in der  Late Season oder im nächsten Jahr in der U12.

 

Bericht der U14: Trainingslager geht auch zuhause!

„Früh oder nachmittags bewegen, fit für alles sein, was kommt“, so auch das Motto bei der U14:

Nur zweimal je Woche in diesen Sommerferien auf dem Sportplatz…, einigen zu wenig, da kam das Highlight in der vorletzten Woche genau richtig:

Die U14 absolvierte das Trainingslager „zu Hause“. Da durch Corona unser geplantes Trainingslager in Zinnowitz ausgefallen war, trainierten wir nun von Montag bis Freitag zweimal täglich, insgesamt 10 Einheiten. Wir hatten eine perfekte Woche was das Wetter betraf, kein Regen und optimale Temperaturen für intensive Einheiten. Wir begannen die Woche mit einer Sprinteinheit und den Sprüngen. Es wurden die Anläufe für den Weitsprung wieder gefunden und im Hochsprung eroberten wir die Flop Technik zurück. Die anderen Tage wurden abwechselnd mit Würfen, hier Speer und Ball, und den Hürden anstrengend ausgefüllt, Ausdauerläufe und vielseitige allgemeine Kraftübungen kamen natürlich auch nicht zu kurz, also eine zehrende und anstrengende Woche, die alle bestens gemeistert haben! Insgesamt waren immer zwanzig Athleten dabei, die mit viel Freude, Spaß und Engagement trainierten. Nur am letzten Tag brach sich Paul beim Zieleinlauf der 75m leider den Arm, hier an dieser Stelle alles alles Gute und beste Wünsche - komm möglichst schnell wieder zurück.

Besonders hat uns gefreut, dass wir bei allen eine Verbesserung aller Techniken erkennen konnten. Sei es ein schnelleres Nachziehbein oder ein richtiges Stemmbein (Die Kinder wissen was wir meinen😉)

Eine mächtige Gaudi, der besonderen Art (Anstrengung gepaart mit erfrischendem Nass), war der Abschluss des Trainingslagers „zu Hause“, … aber seht selbst, Bilder sagen mehr als 1000 Worte…

Nun freuen wir uns auf die noch ausstehenden Meisterschaften und werden bis dahin alles geben, um bestens darauf vorbereitet zu sein.

Es war uns eine große Freude und Ehre diese Trainingswoche mit Euch gemacht zu haben, sie ging viel zu schnell vorbei, aber es geht ja weiter…

Es grüßen Euch Jan und Tobi

 

Bericht der U16: Sommerpause?…, keine Option für unsere U16!

Fast alle Deutschen Meisterschaften für die U16 wurden früh abgesagt. Es gab zu diesem Zeitpunkt die vage Hoffnung, dass die DM im Siebenkampf stattfindet.

Wir wollten uns wenigstens auf mögliche Berliner Meisterschaften vorbereiten. Nach einer Abfrage musste ich zu meiner Überraschung feststellen, dass sehr viele trotz Corona verreist sind. Na, das wird ein ruhiges Ferientraining… - ich sollte mich sehr stark irren.

Am ersten Ferien-Samstag starteten wir bei unserem ersten Wettkampf und das gleich sehr erfolgreich! 

Angesetzt waren 3x die Woche Training. Teilweise kamen nur 5-6 Sportler, der Rest war in Europa verstreut oder ohne Interesse am Training.

In der dritten Woche dann der Einschlag, die DM im Siebenkampf der U16 findet statt, leider eine Woche später als geplant, dafür aber mit angepassten Normen.

Kurz nachgerechnet, Annika F. und Lole könnten das packen. Dann begann die Suche nach einem Quali Wettkampf. Berlin wollte leider nicht, also mussten wir nach Wesel.

Verstärkt durch Annika H. gingen die beiden W14 Mädels aus dem Urlaub direkt in die Vorbereitung. Teilweise gab es 6 Einheiten die Woche. Zusätzlich kamen auch noch einige Spezialisten in ihren Disziplinen zum Sondertraining. Das reguläre Training gab es auch noch und die anwesenden Sportler sollten ebenso zielgerichtet auf ihre Wettkämpfe vorbereitet werden! 

Um es kurz zu machen, Anni und Lole schafften in Wesel die nötigen Punkte für die Qualifikation, ob es für die Top 30, die zur Teilnahme berechtigen, reicht … werden wir sehen. So trainieren wir weiterhin mit viel Aufwand und Fleiß auf das große Ziel hin. 

Solch ein forderndes Training in den Ferien habe ich in 8 Jahren SF Kladow noch nie erlebt!

 

Für all die Sportlerinnen & Sportler aus allen U‘s, die auch mit dem Sommerferien-Training noch nicht genug hatten, gab es zusätzliche Einheiten für Laufbegeisterte, z.B. Crossläufe im Harbichtswald, Extra-Intervall-Training und Tempoläufe auf dem Sportplatz & Challenges für die Ausdauer - krönender Abschluss war für eine gute Handvoll Kladower Kids das BLV Feriencamp.

Kaum eine Sportart vereint so viele Disziplinen und ist gleichzeitig so vielfältig wie Leichtathletik.

Ein großes Dankeschön geht an alle Kids, die eifrig teilgenommen haben, an alle TrainerInnen, die sich dermaßen tolle Aktionen ausgedacht haben, den Kindern sportliche 6 Wochen zu bereiten, aber auch an die Eltern, Helfer & Betreuer…, dass die Sommerferien 2020 nicht nur durch „Covid19“, sondern vor allem aus sportlicher Sicht in Erinnerung bleiben…

Wir sind ein Team“ - „Wir sind SF Kladow“ - „Wir sind Team SF Kladow