Logo Sportfreunde Kladow e V

Berichte

U16/18 im Januar-Februar

 

Der Januar war vollgestopft mit Wettkämpfen. Jeweils Samstag und Sonntag gab es ein munteres Kräftemessen mit Athleten aus Berlin und Brandenburg, bzw. ganz Norddeutschland
11./12.1.20 Gerhard Schlegel Gedenksportfest
Am ersten Tag ging es für die beiden u 18 Mädchen Hanna und Mailin darum nach den Ferien Wettkampferfahrung zu sammeln. Sie starteten beide in der Ak u 20.
Hanna belegte Platz 5 im Kugelstoßen. Mailin lief PB über 60 m Hürde. Die 200 m liefen die beiden das erste Mal, Mailin kam auf einen starken 14. Platz. Im Hochsprung sprang sie bis 1,50 m alle Höhen im ersten Versuch, 1,53 m war leider noch zu hoch. Platz 5!
Am Sonntag begann dann für die u 16 die Wettkampfsaison.
60 m: Johanna gewinnt überlegen in 8,21 s UND Linda ist nach kleiner Formkrise wieder da. Platz 5.
60 m Hürde: Annika gewinnt in 9,39 s, Johanna wird 3., Lole 5. Alle unter 10 s. Christian wird dritter der M 14. Annika H. wird 5. in neuer PB
Hochsprung
Christian bringt die Halle zum brodeln. 1,64 m und Platz 1.
Lole Platz 3 der W 14, Jonina mit 1,50 m Dritte der W 15.
300 m, Leo läuft tolle 45,70 genau wie Ben landet sie auf dem 6. Platz.
Weitsprung.
4 Mädchen im Finale der besten 8!
18./19.1.20- BM u 16/BM Winterwurf/ BM 4x200 m u 18/ BBM u 20
Tag 1:
Johanna wird Berliner Meisterin über 60 m in 8,18 s, Linda wird überraschend 2. Annika F. gewinnt Silber im Weitsprung mit dem ersten 5,00 m Sprung eines Kladower Mädchens
Christian wird 8. im 60 m Lauf. In Hohenschönhausen belegt Hanna mit neuer PB 33,46 m Platz 5 bei den Berlin Brandenburger Meisterschaften mit dem Diskus der u 18. Mailin läuft neue PB über 60 m und erreicht das B Finale der WJu20.
Annika H. springt mit 4,94 m auf Platz 5, Jonina kommt ganz nah an ihre PB und wird 9. in einem hochklassigen Feld. Hannah erzielt nach 3 Monaten Pause eine neue Bestleistung im Kugelstoßen, Platz 4 und Johanna läuft 800 m Bestzeit, Platz 6.
Ich hatte für den ersten Tag mit einer Medaille gerechnet und auf zwei gehofft, es sind drei geworden! Es gab sehr viele PB, und am zweiten Tag wurde es noch besser!

Tag 2:
Es begann mit Hürde. Wie dicht Licht und Schatten zusammenliegen mussten wir leider am Sonntag erfahren. Matthias stürzte im Hürdenfinale der M 14, Christian erwischte es schon im Vorlauf. 
Annika H. hatte gute Chancen bei einem Top Lauf das Finale zu erreichen.  Trotz eines Strauchlers der sie fast zum stehenbleiben zwang fehlten am Ende nur 5/100 s zum Finale. 
Die Enttäuschung war Riesengroß. Aber sie setzte ihre Wut um und wurde nur 3 Stunden später Berliner Meisterin im Speerwurf.
Johanna stürzte zwar beim Einlaufen kurz vor dem Vorlauf, qualifizierte sich aber trotzdem für das Finale als drittschnellste. Annika F. machte einen sehr guten Vorlauf. Platz 1 in neuer PB 9,32.
Dann das Finale. Annika kam gut aus dem Block, aber dann wirkte sie unsicher zwischen den Hürden. Bis zur vorletzten Hürde lag sie auf Rang 2 oder 3, dann zog sie aber nochmal an und wurde Berliner Meisterin. Johanna lief mal wieder ein PB und wurde hervorragende 3.
Ein weiteres Highlight war der Hochsprung. Julia belegte eine tollen 4.Platz der W 14 mit übersprungenen 1,40 m, Jonina überwand 1,46 m und gewann Silber in der W 15.
Christian ging leicht lädiert in den Hochsprung Wettkampf, aber er wurde seiner Favoritenrolle gerecht, 1,56 m und endlich wieder ein Junge aus Kladow der sich Berliner Meister nennen darf. Er hat es sich verdient.
Die 4x 200 m Staffel der u 18 belegte am Ende zweier aufregenden Wettkampftage Platz 4
4x Gold, 3x Silber und 1x Bronze ist die wahnsinnig schöne Bilanz. 
25./26.1.20 BBM u 18 und BM 4x200 m u 16 in Potsdam,NDM Winterwurf in Hohenschönhausen
Am Samstag gab es für Mailin gleich ein volles Programm. 1. Disziplin war 60 m Hürde. 
Sie blieb zum ersten Mal unter 10 s. und verpasste das Finale nur ganz knapp. Platz 10 mit 9,94 s.
Auch über die 200 m erzielte sie eine neue PB. 28,11 s reichte im starken Feld für Platz 20.
Hanna hatte ihre Erkältung noch in den Knochen, so ist der 12. Platz mit 10,21 m im Kugelstoßen ein Erfolg.
BM 4x200 m u 16:
Die WJu16 Staffel der Mädchen belegt in 1:51,85 m Platz 5, die zweite Staffel wurde gute 9. 
Die Jungs belegten trotz eines Sturzes Platz 5, leider blieb das Siegerpodest am Ende leer....
Tag 2:
Für mich war es endlich mal entspannt. Gegen Mittag fuhr ich mit Mailin zum Hochsprung nach Potsdam, zum Kaffee waren wir schon wieder zu Hause.
Platz 6 mit übersprungenen 1,50 m war nicht ganz das was wir uns vorgestellt hatten, aber manchmal geht es halt nicht höher hinaus. Ich war mit dem Wettkampf von ihr zufrieden.
Bei den NDM in Hohenschönhausen belegte Hanna Platz 8 mit dem Diskus.
Annika F. kam als einzige mit den kalten Bedingungen zurecht. Der Speerwurf fand bei 0,5 Grad draußen statt. Platz 7 mit 27,28 m!

15.2.20 Berliner Meisterschaft im Mehrkampf u 16 

Die Vorzeichen waren nicht gut. Zu einigen Absagen kamen noch Verletzungs-bzw. Krankheitsbedingte Ausfälle. Die 6 Mädchen und 2 Jungs erzielten gute Ergebnisse.

Ein wenig überraschend gewinnt Johanna Silber der W 14, aber wer im abschließenden 800 m Lauf so kämpft hat es sich verdient. Lole wird 6. Matthias 7., das Mädchen Team mit Johanna, Lole, Julia, Leo, Hannah und Linda wird 5., Ben erreicht einen guten 12. Platz. 

Kleine Geschichten am Rande. Julia besiegte bei dem Wettkampf ihre Angst vor den Hürden und lief im 3er Rhythmus zur PB. 

Annika konnte wegen Verletzung nicht starten, sie kam in die Halle und unterstütze den ganzen Tag ihr Team. 

29.2. Hallenmeeting in Halle an der Saale

.....oder, man braucht nicht viele Athleten um erfolgreich zu sein.....

Es gab viele Absagen im Vorfeld, keine Zeit, keine Lust (?), zu weit weg....und dann wurden auch noch 4 Mädchen krank. Mit 5 Sportlerinnen machten wir uns um 6:45 Uhr auf den Weg nach Halle/Saale. 

Alle die nicht dabei waren haben einen tollen Wettkampf verpasst.

Die Brandberge Halle ist beeindruckend, neben den sehr guten Wettkampfbedingungen gibt es dort Sitzplätze für 2000 Zuschauer. Nette Kampfrichter, nette Helfer, der Zeitplan wurde sehr gut eingehalten und immer stand der Sportler im Mittelpunkt. 

Ensprechend gut waren die Ergebnisse der 5 Mädchen. 2x Platz 2 und 4x Platz 3 dazu einige Leistungssteigerungen die sehr erfreulich waren. 

Hanna wird 3. im Hochsprung und 2. im Kugelstoßen der WJ u 18, dazu kam eine PB im Weitsprung unser Diskuswerferin! 

Linda sprang nur 2 Wochen nach der PB zu einer neuen Bestweite im Weitsprung 4,97 m und die Platz 3 im Weitsprung hinter Annika die 5,03 m weit sprang. Linda stand neben Annika auch im 60 m Finale und wurde 4. Annika gewann Bronze und verbesserte sich um 15/100 s. 

Annika hatte seit dem letzten Sommer große Probleme im Hochsprung, wir haben viel daran gearbeitet und in Halle sahen wir erste Erfolge. Platz 3 mit 1,40 m. Schön zu sehen das unsere Geduld belohnt wurde. Hannah ging leider leicht angeschlagen in den Wettkampf und kämpfte, musste aber nach 2 Disziplinen abbrechen. Nach 3 Monaten Pause fehlt noch die Grundlage. 

Julia kam über 60 m wieder nah an ihre PB heran. Beim Weitsprung sahen ihre Sprünge sehr gut aus, leider verpasste sie ganz knapp das Finale. Trotzdem waren wir zufrieden. 

Fazit: 

Die Mädels sollten den Wettkampf genießen und Spaß haben. Sie sollten mal ohne Meisterschaftsdruck einen Wettkampf bestreiten und trotzdem versuchen gute Leistungen zu zeigen. Genau das haben sie umgesetzt. 

Wir werden auch im nächsten Jahr wieder nach Halle fahren, wer keine Lust hat ist selber schuld! 

Ach ja, es gab noch ein anders Highlight das mir wichtiger ist als eine Medaille. 

Hanna ging nach dem Weitsprung Vorkampf zum Kampfgericht. Sie wurde ihrer Meinung nach zu unrecht für das Finale als 8. gesetzt. Ein anderes Mädchen das eigentlich weiter gesprungen war wäre draußen gewesen. Hanna korrigierte, der Fehler wurde entdeckt und am Ende waren dadurch sogar beide als 7.& 8. im Finale. 

 

U 16/ 18 Oktober bis Dezember

 

Seit Oktober trainieren wir 2x pro Woche in der Leichtathletik Halle in Charlottenburg. 

Auch wenn es dort manchmal sehr voll ist und man teilweise das Training nicht wie geplant durchführen kann, es war der richtige Schritt für die leistungsstarken Sportler der u16 und u 18.

Tartan ist eben kein rutschiger Hallenboden und eine Weitsprunggrube ist keine Weichschaummatte. Und mit Spikes läuft es sich doch nochmal besser. 

Was sich allerdings auch zeigt ist, das der Aufwand sich auf den Weg nach Charlottenburg zu machen vor allem für die eher freizeitorientierten Sportler teilweise zu groß ist. Für diese Gruppe müssen wir uns für den nächsten Herbst eine Lösung in Kladow einfallen lassen.

Bis Mitte Mitte November haben wir viel Grundlagen trainiert.  Das Lauftraining stand im Vordergrund. Nicht bei allen beliebt, aber wer im Sommer „ernten“ will muss im Herbst/Winter „säen“. 

Die Sportler jagten den Teufelsberg hoch und wir nahmen mit Erfolg an Cross Wettkämpfen teil. Teilweise verabredeten sich die Jungs und Mädchen zum gemeinsamen Dauerlauf. 

Ich nutze die Zeit auch gerne für Alternativsportarten. Gleich nach den Herbstferien war die Gruppe zum Klettern in der Boulderhalle in Spandau und eine Woche später ließen wir uns von Kladower Judo Trainern auf die Matte legen.

Weiterlesen

Berliner Rekord für u 14 Mehrkampf Team

Mittwoch nach der BM im Block Mehrkampf der u 14. Man stöbert im Netz und schaut wie die Leistungen der Jungs und Mädchen Deutschlandweit einzuordnen sind. 

Dann entdeckt man, das Block Mehrkampf Team der WJU 14 ist mit 11833 Punkten Nr. 1 in Deutschland. 

Man stöbert weiter, gibt es einen Berliner Rekord für Block Mehrkampf Mannschaft? 

Und dann sieht man, ja es gibt ihn. Seit dem 7.9. gehalten vom Team SF Kladow Leichtathletik! 

Der vorherige Rekordhalter war kein geringerer als der LAC! Die Mädels sind heute noch überregional aktiv, eine ist gerade deutsche u 18 Meisterin geworden. Das macht die Leistung unserer Mädels noch wertvoller. 

Es war ein großartiger letzter Wettkampf meiner u 14, die sich mit 7 Medaillen und vielen guten Platzierungen für ihr fleißiges Training belohnte! 

Gold:
Johanna und das Mädchen Team
Silber:
Emily und Lole
Bronze: 
Susi, Dorothea und Annika
Platz 4 Lotta
Platz 5 Benjamin und das Jungs Team
Platz 6 Christian, Caro und das zweite Mädchen Team
Platz 7 Emmi

Weiterlesen

Abschlussfahrt 2019 der U10

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr stand der Entschluss für eine Wiederholung der Abschlussfahrt der U10 schon früh fest. Einige Planung war nötig, bevor die Reise gestartet werden konnte. Erneut sollte es mit der Fähre nach Berlin-Wannsee gehen, dieses Mal allerdings in das Schullandheim Blumenfisch, einigen von Klassenfahrten bereits in guter Erinnerung.

Weiterlesen

Kinderleichtathletik – ein sportliches Fazit der Saison 2018

Der Zieleinlauf beim Crosslauf war auch der Zieleinlauf unserer U8 bis U12 in der Saison 2017/2018.

Es ist die Zeit gekommen, für unsere Kinderleichtathletik (U8-U12) ein Fazit zu ziehen. Die Kinderleichtathletik in Kladow erlebte ein sehr erfolgreiches Jahr 2018.

Sportlich konnte das Team SF Kladow Leichtathletik einige Erfolge in der Kinderleichtathletik verbuchen. Im KiLa-Cup des BLV stellten wir den erfolgreichsten Verein Berlins, die U8 belegte Platz 1 und Platz 6, die U10 Platz 1 und 10, die U12 kam auf die Plätze Platz 2 und 5. Auch bei der Anzahl der gestellten Teams und teilnehmenden Sportler und Sportlerinnen waren wir vorne mit dabei.

Erstmalig stellten wir beim letzten Wettkampf dieser Altersklassen 2018, den Cross-Meisterschaften im Reiterstadion, mindestens ein Team bei Jungs und Mädchen. 

Die U12 stellte darüber hinaus sich der Berliner Konkurrenz bei diversen Meisterschaften und erzielte starke Ergebnisse.

Insgesamt mehrere Berliner Meistertitel, einige Podest Platzierungen und viele Top-10-Plätze konnten errungen werden.

Viele weitere persönliche Bestleistungen und Verbesserungen lassen uns in der Kinderleichtathletik positiv in die Zukunft schauen. Wir freuen uns schon sehr auf die Wettkämpfe 2019.

Um sportlich erfolgreich zu sein, bedarf es entsprechender Organisation und guter Rahmenbedingungen.

Erneut veranstaltete unsere Abteilung zwei altersgerechte Wettkämpfe: den Kladow Cup im Juni und den Kids Sports Day im März. Die 2. Ausgabe des Kladow Cups im Rahmen des KiLa-Cup des BLV war ein großer Erfolg, trotz der sehr warmen Temperaturen. Beim Kids Sports Day im März verzeichneten wir einen neuen Teilnehmerrekord. Leider ist es uns hier bislang noch nicht wirklich gelungen, die umfangreiche Organisation auf mehr Schultern zu verteilen. Hier werden wir 2019 weitere Anstrengungen unternehmen müssen.

Unser 2017 gestartetes abteilungsinternes „Ausbildungsprogramm“ für Trainer macht weitere Fortschritte. Insgesamt verfügen wir in der Kinderleichtathletik über 9 Trainerassistenten aus unseren eigenen Trainingsgruppen ab der U16. Mit Nico hat der erste „Trainer-Azubi“ seine C-Trainer-Ausbildung abgeschlossen, zusammen mit zwei weiteren Trainern aus Kladow. Damit verfügen wir derzeit über 6 C-Trainer (+ eine Sportlehrerin) in der Kinderleichtathletik.

Im kommenden Jahr steht die noch engere Zusammenarbeit mit den (Grund)Schulen in Kladow und die stetige Verbesserung unserer Rahmenbedingungen im Vordergrund. Derzeit müssen wir leider immer noch zu viele Kinder abweisen und mit einer Warteliste vertrösten.

In diesem Punkt liegt das größte Verbesserungspotenzial für 2019.

Jetzt wünschen wir allen Sportlern und Sportlerinnen, Trainern und Assistenten, Eltern und Helfern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.