Logo Sportfreunde Kladow e V

Berichte

Nationales Schülersportfest u 14

Das nationale Schülersportfest ist eine Zwischenstation Richtung Sommersaison. Hier starten die besten Leichtathleten Berlins und auch viele gute Sportler aus anderen Bundesländern. Ein guter Gradmesser. 

Wir starteten aus dem vollen Training.

Dienstag sollen einige Kinder nach dem Training sehr schnell eingeschlafen sein....😂🏃

Umso erfreulicher und überraschender waren die Leistungen. 🏆

Als ich in die Halle kam liefen sich Fynn und Freddy schon für den Hochsprung ein.

Am Donnerstag absolvierten sie freiwillig und auf Eigeninitiative ein Extratraining. Ich bin sehr stolz auf die beiden! Das Ergebnis war entsprechend. Freddy und Ben kamen auf ganz gute 1,30 m und Fynn verbesserte sich auf sehr gute 1,44 m. Viel Potential liegt bei allen noch im Anlauf, aber wie soll man den Kurvenlauf auch in unserer rutschigen Halle auch trainieren? 

Auch beim Mädchen Hochsprung sensationell gute Leistungen. Annika Holz steigerte ihre PB um 15 cm auf 1,39 m Platz 3 der verdiente Lohn! Jonina gewann locker die Wertung „schönste Sprünge“ 1,36 m, unsere beiden 2006 er Sprungküken Annika und Lole überquerten gute 1,25 m und auch Celine mund Hannah 1,30 m kamen gut zu recht. 

Annika Holz musste direkt nach dem letzten Sprung zum Sprint und wenn man schonmal da ist kann man seine PB auf 9,09 verbessern 😉🎉.

Linda erreichte das Sprintfinale und wurde dort in einem spannenden Rennen dritte in 8,88, Felin kam ins B Finale! Im Vorlauf erzielte auch sie eine neue Bestzeit. 

Felin lief vorher schon ein tolles Hürdenrennen und belegte Platz 2 hinter Annika Feßer die mit 11,25 wie Felin eine neue PB aufstellte! 

Weitsprung, Winter und Kladow...das passte bisher nicht zusammen. Einige Kindern merkte man auch am Samstag die müden Beine noch an. Aber trotzdem gab es sehr gute Ergebnisse. Fynn sprang auf Platz 1 mit überragenden 4,76 m und Lole dachte sich kann ich auch! Sie haute im 5. Versuch sensationelle 4,33 m raus. Platz 1 beim Wettkampf und genauso wie Fynn Platz 1 in der aktuellen Berliner Bestenliste. Auch Annika und Linda kamen unter die Top 8. Das war schon ganz ordentlich! Bei uns fehlt einfach noch die Anlaufsicherheit, das wird sicher ein Schwerpunkt im Sommer! 

Marit kam beim Kugelstoßen bis auf 2 cm an ihre PB ran, Platz 6 der verdiente Lohn.

Die abschließenden 800 m waren dann Kampf. Alle waren müden, aber Ben, Lole, Johanna, Leonie und Annika kämpften und kamen nah an ihre PB ran. Paula und Marissa machten auch gute Rennen. Paula machte ihren ersten Wettkampf und hatte viel Spaß. 

Wieder dabei nach langer Wettkampfpause war Lily. Mit 9,48 über die 60 m und fast 3,70 beim Weitsprung ein guter Einstand. Bei uns bekommen alle fleißigen Kinder ihre Chance an Wettkämpfen teilzunehmen. Das olympische Motto „Dabeisein ist alles“ zählt! 

Und dann war da noch Rafael. Er wollte nur die 800 m laufen und dabei unter 2:40 kommen. Er machte ein tolles, kluges Rennen, leider blieben die Uhren bei 2:40,33 stehen. Neue PB Bestleistung, er war aber nicht so happy! Ohne Grund wie ich finde! Er ist damit unter den Top 30 in Deutschland! 

Die abschließeden Staffeln waren nur noch zum Spaß ! Und ich glaube es hat allen Spaß gemacht! 

Es war ein toller Wettkampf meines Teams. 3x Gold, 1x Silber und 2 x Bronze sind eine tolle Ausbeute für einen Dorfverein!

Natürlich klappte nicht alles, die Kinder sind keine Maschinen. Auch haben wir keine Supertalente denen alles zufliegt. Es ist alles harte Arbeit und Fleiß und dafür haben sich alle mit sehr guten Ergebnissen belohnt. 

Was mich neben den tollen Leistungen besonders stolz macht ist das Verhalten der Gruppe. Sowohl untereinander, als auch mit ihren Konkurenten haben sie einen tollen Umgang. Das wird schon mal eine Hürdenläuferin in den Arm genommen, wenn sie sich weh getan hat. 

Und dieses Verhalten ist mehr wert, als jede Medaille. 

Jetzt geht es nächste Woche noch zum Weißenseer SV und dann Mitte März zum Preußen Cup danach ist die Hallensaison beendet, obwohl wir gedanklich schon jetzt im Sommer sind! 😎☀️

Wettkampfkalender u 14/16/18 Sommersaison

Folgende Wettkämpfe sind ab April geplant.

21.4. Sportfest beim LAC u 14 & u 16/18

22.4. BM u 16 Langstrecke (2000m/3000m) 

27.4.-1.5. Trainingslager Osterburg (Schon mal zur besseren Planung: Das Trainingslager 2019 wird voraussichtlich vom 24.4.-28.4.19, also in den Osterferien stattfinden! 

5.5. BM Team u 16 (nur Mädchen und nur wenn alle fit sind und daran teilnehmen!)

6.5. BM Team u 14

26.5. BM Vierkampf u 16 

27.5. BM Siebenkampf u 16 (nur Mädchen, die letzten 3 Disziplinen!) 

27.5. BM Langstaffel u 14/16

2.6./3.6. BM Block MK u 16 & BM Vierkampf u 14 

9.6./10.6. BM u 18 

16./17.6 BM u16 Einzeldisziplinen

24.6. BM 5 km Straße (Jg. sind noch nicht raus, u 16 auf jeden Fall) 

7.7./8.7. NDM u 18

14.7/15.7. NDM u 16 

15.9./16.9. BM Einzel u 14

22.9. BM Block u 14

Änderungen sind möglich, nicht alle Sportler nehmen an allen Wettkämpfen Teil! 

Evtl. kommen noch Vorbereitungswettkämpfe hinzu. Es fehlen noch Ausschreibungen. 

Richtwerte für die NDM im Sommer

Am 14./15.7. finden in diesem Jahr die Norddeutschen Leichtathletik Meisterschaften der u 16 im Stadion Lichterfelde statt. Folgende Richtwerte müssen für die Teilnahme erreicht werden:

Es wird nicht nach Jahrgängen getrennt gewertet! 

MJ u 16: 100 m (12,75), 300 m (41,50), 300 m-Hü (48,00), 4x100 m (48,00),Weit (5,60), 

WJ u 16:100 m (13,75), 300 m (46,00), 800 m 2:30,00), 3.000 m (11:30,00), 80 m-Hü (13,50), 300 m-Hü (53,00), 4x100 m (53,00) , Hoch (1,50), Weit (5,00), Drei (10,00), Kugel (3 kg – 10,00), Diskus 26,00 m,  Speer (500 gr – 30,00 

Hier sind nur die relevanten Disziplinen aufgeführt. Weitere Disziplinen und Richtwerte u 20 unter www.ndm-la.de 

Erster Qualiwettkampf ist am 21.4. beim LAC! 

Wie war der Winter? Ein Fazit nach der letzten Meisterschaft!

Nein, keine Angst der Winter ist noch nicht vorbei. Aber nach der letzten Meisterschaft, beginnt für uns  am Dienstag, den 30.1. die Vorbereitung auf die Sommersaison! 

Seit Ende September haben wir geschwitzt und fleißig trainiert. Die Erfolge blieben nicht aus. 

Ein Fazit zur Wintersaison aus Sicht des Trainers. Es sind persönliche Eindrücke. 

Fangen wir mit der u 16 an. 

Diese Gruppe leidet unter dem Wegfall einer Trainingshalle seit November. Jan musste montags viel improvisieren und eigentlich war ein vernünftiges Training kaum möglich.

Danke nochmal an Marco der uns 1/3 seiner Trainingsfläche abgegeben hat. 

Umso erstaunlicher die Leistungen. 

Alles wird natürlich überragt von Hannas Bronzemedaille über 60 m Hürden. Wer in dieser Altersklasse, in dieser Disziplin gegen die ganzen Kaderathleten, Sportschüler etc. besteht, hat Großes geleistet! Sie hat sich seit dem letzten Jahr um 7/10 verbessert, eine Welt über diese Strecke. 

Hanna Beisel ist ein Mädchen aus meiner ersten Trainerstunde, das Wort Stolz kann nicht ausdrücken was ich an diesem Nachmittag empfunden habe. 

Aber auch die anderen Sportler haben eine sehr gute Entwicklung genommen.

Alle haben sich in den Sprintdisziplinen verbessert. Im Weitsprung klemmt es im Winter Traditionsgemäß, aber auch hier gab es ganz gute Weiten. Carla wurde ja nicht umsonst 7. bei der BM.

Unser Sorgenkind Hanna hat ihren ersten 5 Kampf überstanden, die Formkurve zeigt eindeutig nach oben. 

Jetzt bereiten wir uns auf den Siebenkampf im Mai vor! Die Gründung eines Siebenkampf Teams steht bevor! 

Auch bei Ami geht es langsam wieder bergauf. Platz 3 im Hochsprung waren doch schonmal ein Anfang. Wenn auch die Höhe nicht ihren Ansprüchen gerecht wurde, merkt man das sie wieder viel explosiver springt. Das wird bald, versprochen! 

Und alle haben neue Bestzeiten üner die Hürden!

Die Jungs machen mir eher Sorgen. Albert und Leonard waren als einzige regelmäßig beim Training. 

Beide haben die Umstellung auf die neue Hürdenhöhe sehr,sehr gut bewältigt, man hat das Gefühl das die neue Höhe und der neue Abstand Ihnen sogar besser liegt! 

David findet langsam wieder den Anschluss und Kristian wird hoffentlich bald wieder fit. 

Emma wird noch eine Weile brauchen, sie trainiert aber schon wieder sehr fleißig. 

Ab sofort dürfen wir montags in der RHH trainieren, sicher ein großer Schritt nach vorne. 

 

U 14.... da wird es schon schwerer. Die Gruppe ist groß. 

Bei den Jungs haben wir mit Fynn einen der zur Zeit besten Leichtathleten seiner Altersklasse in Berlin. 

Jonas, Freddy, Anton, Ben, Philipp.....eigentlich ein sehr gutes Team, welches selbst gegen die Jungs des SV Preußen bestehen könnten. Die Entwicklung ist auch noch gut, aber wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn.....

Auch wenn ich mich wiederhole, Training ist wichtig, jedes einzelne Einheit bringt die Sportler einen kleinen Schritt voran. Hier müssen die Jungs noch an sich arbeiten. Zum Ende der Wintersaison ist es aber schon viel besser geworden. Die Gruppe hat so ein großes Potential, es wäre schade wenn das verloren geht.

Platz 3 bei der BM Mehrkampf mit dem Team zeigt die Möglichkeiten....das ganze schafften die Jungs ohne Fynn, der leider Krank war.

Besonders in den Laufdisziplinen konnten mich die Jungs überzeugen , Rafael ist zur Zeit der beste 800 m Läufer im Jahrgang 2006.

Bei manchen Mädels ist es was Trainingsfleiß angeht anders, die muss man eher aus der Halle "prügeln" , sie würden sonst nicht aufhören. 

Auch hier wieder sehr,sehr gute Sprint-und Hürdenergebnisse. Mit Hannah und Annika sogar 2 Mädels unter 11 s.!  Auch die 800 m und der Weitsprung brachten gute Resultate. Annika und Lole gewannen Silber und Bronze bei der MK BM.

Alle 2006er Jungs und Mädchen haben die Umstellung vom Absprung aus der Zone zum Absprung vom Brett gut geschafft und auch die Hürden machen den meisten keine Probleme. 

 

Ich glaube wir werden so gut vorbereitet wie noch nie in die Sommersaison starten. Es gibt jetzt noch 1-2 Wettkämpfe, die sind aber als Vorbereitung zu sehen. Ernst wird es erst Anfang Mai mit der Team BM. 

Wenn alle weiter fleißig trainieren und gesund bleiben, werden wir trotz unserer eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten, im Sommer tolle Leistungen unserer Sportler erleben. 

Ab heute beginnt die Vorbereitung, in 9 Wochen trainieren wir wieder draussen, das hört sich doch schon sehr gut an!

Carsten

Auch viele Ausfälle können Team SF Kladow Leichtathletik nicht stoppen!

Felin, Amala, Keara auf Klassenfahrt, David, Kristian, Rieke, Emma Langzeitverletzt, Albert und Leonard mit Terminkollision und dann schlug noch die Magen-Darm und die normal Grippe bei Johanna, Leo und Fynn zu. 

Vor allem in der u 16 können wir solche Verluste nicht kompensieren, da in dieser Gruppe die Drop out Quote recht hoch ist und einige Sportler auch nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen wollen. 

So hatten wir keinen Jungen am Start, was mich etwas traurig machte. 

Bei den Mädchen hatten wir immerhin Teamstärke. Und die 5 jungen Damen erkämpften sich einen tollen 4. Platz. Vor allem die abschließenden 800 m waren eine wahre Willensleistung. Chiara kämpfte sich für Ihr Team mit Schmerzen in der Hüfte üner die Bahn. 

Einem soliden Kugelstoßen folgte ein sehr gutes Hürdenrennen, ein ordentlicher WeitsprungWettbewerb und gute 60 m. Über 800 m überzeugten mich alle Mädchen mit guten Zeiten und großem Kampf! 

Anders die Situation bei der u 14. Hier können wir aus dem vollen schöpfen. Der 2005er JG ist aber auch der erste Jg. bei dem wir in der u 12 Aufnahmstopp verhängen musste.

Bei den Jungs fiel nur Fynn kurzfristig aus. Damit war der Kampf um eine Einzelmedaille schon beendet, aber das Team erkämpfte sich einen großartigen dritten Platz. Ausschlaggebend war ein gutes 800 m Rennen aller Jungs! 

Bei den Mädchen fehlten leider mit Felin, Johanna und Leo drei sehr starke Sportlerinnen. 

Aber kampflos wollten wir die Medaille nicht abgeben. Am Ende reichte es "nur" zu Platz 4. Aber keine Vorwürfe an die Mädels, eher das Gegenteil.

Annika, Jonina und Hannah wuchsen über sich hinaus und vor allem die beiden letzten quälten,kämpften sich über die ungeliebte 800 m Strecke. Toll gemacht Mädels. Marit machte endlich mal wieder einen guten Wettkampf, was mich für sie sehr freute. Auch Celine kann mit ihrer Leistung ganz zufrieden sein.

Unsere W 12 Mädchen konnten nach gutem Sprint Ihre Stärke beim Weitsprung nicht ganz so ausspielen. Vor den abschließenden 800 m lagen Lole und Annika in Reichweite einer Medaille. Lole beschloss das Rennen von vorne zu bestreiten. Ihr Mut wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Annika mag die 800 m nicht so gerne, aber sie zeigte deutlich das sie es kann. 

Sie machte sich ein wunderschönes Geburtstagsgeschenk und erreichte die Silbermedaille! 

Ich bin sehr stolz auf meine Teams, jetzt ist erstmal Pause angesagt , bevor es Anfang Februar wieder los geht, am 12.2. beginnt die Vorbereitung auf die Sommersaison.