Logo Sportfreunde Kladow e V

Berichte

Platz 3 für U8 beim Vfv Spandau sichert Berliner Meistertitel

Der Havelland-Cup beim VfV Spandau war unsere Chance die Sensation vom letzten Jahr zu bestätigen. Am Ende reichte ein 3. Platz für den großen Traum: die Mission Titelverteidigung.

Unsere U8 verteidigt souverän ihren Titel als bestes U8 Kinderleichtathletik-Team in Berlin.

Außerdem sind wir derzeit der einzige Verein in Berlin in der Altersklasse U8, der 2 Teams in der Wertung hat mit mindestens 5 Teilnahmen.

Gemessen an unseren Möglichkeiten im Vergleich zu den anderen teilnehmenden Vereinen kann man diese Erfolge durchaus als sensationell bezeichnen.

Wir hatten dieses Mal beide Teams bewusst deutlich verändert, um möglichst vielen Kinder den Start im Krümelkommando zu ermöglichen und die Kinder für ihren Trainingsfleiß zu belohnen.

Auch wenn einige Kinder nach 4 siegreichen Wettkämpfen zunächst etwas enttäuscht waren über Platz 3, wird erst wohl erst mit etwas Abstand bewusstwerden, was für eine unfassbare Saison wir abgeliefert haben.

Beim 30m-Sprint und Wurf, sicherlich unsere große Stärke, erreichten wir den 1. Platz.

Im Stabweitsprung reichte es zu Platz 6 und die Hindernisstaffel beendeten wir als toller 5.

Besonders stolz ist man als Trainer auf Kinder, die über sich hinauswachsen. Dies geschah bei vielen „Kladower Sportschlümpfen“. Ein toller 8. Platz war der Lohn. Viele Kinder sind noch jüngerer Jahrgang, teilweise war es auch der erste Wettkampf. Trotzdem kämpften die Kinder sich tapfer durch jede Disziplin, Stabweitsprung und Hindernisstaffel wurden trotz mancher Nachteile in der Körpergröße souverän gemeistert.

Allgemein lässt sich wieder beim jedem Einzelnen eine tolle individuelle Entwicklung feststellen, sowie eine große Begeisterung für die Leichtathletik und Wettkämpfe. Dies ist das wichtigste Ziel in der Kinderleichtathletik!

Vielen Dank an alle Kinder und Eltern für ein fantastisches Jahr. Manch ein Trainer läuft noch immer mit einem breiten Grinsen durch das Dorf.

Ein letzter Wettkampf steht uns nun in 2 Wochen bevor, wir werden das Wettkampf Jahr mit einer großen blau-gelben Party gebührend verabschieden.

Persönlicher Jahresrückblick auf das Leichtathletik Jahr 2017

Die letzten Wettkämpfe sind (fast) vorbei, in 2 Wochen wechseln die Kinder in neue Gruppen.

Die nicht ganz so beliebte Hallensaison beginnt. 

Ich habe lange überlegt und schon 3x angesetzt wie ich das Fazit schreiben soll. Da ich mir im letzten Jahr für kritische Ausführungen einige Kopfnüsse eingeholt habe, wird das Fazit nur positiv ausfallen. 

8/12/7 ist die beeindruckende Medaillenbilanz meiner Gruppen 2017. 27 Medaiillen , dazu noch viele vierte Plätze (wir sind wohl amtierender Weltmeister auf Platz 4) und unzählige Top 8 Platzierungen. 

Wir hatten ein großartiges Trainingslager mit vielen motivierten Kindern. 

Mit der u 12 belegen wir im Moment Platz 3 beim KILA Cup, welchen wir wohl auch halten können.

Ein Riesenerfolg ,da wir ja teilweise nur mit wenigen wurfstarken Jungs an den Start gegangen sind. Wir wissen aber auch durch die Teilnahme an klassischen Wettkämpfen wo wir in Berlin stehen. Vereine wie Preußen oder der LAC nehmen nicht an diesem Cup teil! 

Die u 12 Mädels gewannen im November zum ersten Mal den Preußen Cup und wurden bei der Frühjahrsausgabe Zweite. 

Besonders stolz bin ich auf meine 4x50 m Staffel der Mädchen. Linda,, Lole, Johanna, Felin und Annika sind die drittschnellste Staffel Deutschlands!!! Ich weiß es sind 5 Namen, aber das ist das Team, wer da läuft ist fast egal! Und Dorothea könnten wir inzwischen auch noch mit einbauen, das würde keiner merken!

Bronze der Jungs bei der Team Meisterschaft zeigt das wir in der Berliner Leichtathletik Spitze angekommen sind. Natürlich können wir uns nicht mit den großen Vereinen vergleichen.

Die haben einfach durch ihr größereres Einzugsgebiet und die Sportschule viel mehr Kinder zur Auswahl. Auch die Trainingsbedingungen vor allem im Winter sind besser, aber wir können mithalten und sie ein wenig ärgern. Alleine die Blicke der anderen Trainer  bei der u 12 Siegerehrung bei der BM Dreikampf.....

Auch die erstmals ausgetragene Einzelmeisterschaft der u 12/14 war ein toller Erfolg. Warum wir gerade im Bereich Wurf so gut waren ist mir zwar ein Rätsel, aber wir nehmen das einfach mit.

Bei der aus meiner Sicht wichtigsten Meisterschaft den Block Mehrkämpfen der u 14 und im 3 Kampf der u 12 waren wir wieder einer der erfolgreichsten Vereine. Hier zeigt sich wie vielfältig wir trainieren. 

Was mich besonders freut ist die Entwicklung der Kinder. Vor allem die Kinder die regelmäßig 2x zum Training kommen, konnten ihre Leistungen stabilisieren. Mein Motto ist es jedes Kind bei jedem Training ein kleines bißchen besser zu machen. Ich habe mich über 3,30 m von Luna am Samstag genauso gefreut wie über die 4,30 m von Lole! Weil es individuelle Verbesserungen waren! 

Gerade in der Alterstufe der u 14 haben die Kinder mit einigen Umstellungen zu kämpfen. Im zweiten Jahr u 14 steht oft der Schulwechsel auf die Oberschule an. Und natürlich haben die Kinder mit sich verändernden Körperproportionen zu tun. Teilweise stagnieren die Leistungen, aber das wird dann auch wieder besser. Geduld ist hier gefragt! 

Auch hier hilft regelmäßiges Training. Wer ab und zu laufen geht und ein wenig allgemeine Kräftigung für den Rumpf macht, wird es leichter haben. 

Ausblick. Da ich im Moment leider noch nicht weiß welche Gruppe ich neben der u 14 trainiere, kann ich natürlich nur für die u 14 in die Glaskugel sehen. 

Wir haben im nächsten Jahr sowohl bei den Jungs , als auch bei den Mädchen eine der besten Gruppen in diesem Jahrgang in Berlin. Zum starken JG 2005 kommt noch ein kleiner , aber sehr starker JG 2006 nach oben. Klar verlassen uns einige Leistungsträger und gehen in die u 16, aber ich glaube das wir diese Verluste kompensieren können.

Vorraussetzungen sind das alle gesund bleiben und das alle regelmäßig 2-3 x zum Training kommen. Sonst haben wir gegen Teams die auch im Winter in der LA Halle trainieren können keine Chance! 

Wir haben viele Talente in unserer Abteilung, um diese weiter zu fördern bedarf es jedoch guter Trainingsbedingungen. Ich hoffe das wird dem Verein gelingen. 

Ich freue mich schon auf die Arbeit mit den Kids und werde versuchen jedes Kind bei jedem Training etwas besser zu machen! 

Carsten

Müde u 12 Kinder kämpfen sich auf Platz 3!

Der Wettkampf am Tag zuvor hat doch müde gemacht. Körperlich und auch emotional. Vielleicht gab es auch noch eine kleine Feier, verdient haben sie es sich!

Und trotzdem kämpften die Mädchen und Jungen beim vorletzten Wettkampf des KILA Cups in Spandau um unser Ziel, ein Platz auf dem Podest, doch noch zu erreichen. Und die Chancen stehen ganz gut. Platz 3 heute könnte auch Platz 3 in der Cup Gesamtwertung bedeuten. Toll gekämpft Kinder. 

Ich möchte aber den Wettkampf mal anders schildern. Ich hatte heute das riesige Vergnügen Team 2 zu betreuen. Ohne Druck aber mit ganz viel Spaß. Im Team waren Paul, Tim, Felix, Benjamin, Marla, Marieke, Caro, Emelie, Felina und Judith. Alle JG 2007. Und genau bei diesem Team konnte man sehen warum Kinderleichtathletik Wettkämpfe so wichtig sind. Diese Wettkampfform ermöglicht auch (noch) nicht so leistungsstarken Kindern die Möglichkeit an Wettkämpfen teilzunehmen. Sie hatten Spaß und wuchsen über sich hinaus. Beim Hürdensprint ließen wir die starke LG Süd hinter uns. Bei den anderen Disziplinen wurde um jede gute Leistung gekämpft und immer mit einem Lachen im Gesicht.

Dann meine Frage, wer möchte beim abschließenden Crosslauf mitmachen. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Dann sagte ein Junge " wir sind doch ein Team, alle sollen starten. Einer für alle, alle für einen" Und alle starteten. Alle kämpften, alle hielten durch und das macht mich genauso stolz wie ein erster Platz bei einer BM. Die Kinder sind über iheren Schatten gesprungen, haben Widerstände überwunden. Der Kurs war nicht einfach, aber am Ende gab es noch einen Schlußspurt. 

Auf der einen Seite möchten wir leistungsstarke Kinder unterstützen ihre Ziele zu erreichen, aber unsere Aufgabe ist es auch Kindern die große Vielfalt der Leichtathletik  zu zeigen. Das gelingt uns bis zur u 12 mit der Kinderleichtathletik. 

Mir hat es riesigen Spaß gemacht diese lustige Truppe zu betreuen, wir haben viel gelacht, die Kids haben tollen Sport gezeigt und Platz 9 ist ein großartiges Ergebnis! 

Sensationeller Auftritt der u 12/14 Leichtathleten bei MK BM!

Ich bitte schon zu Beginn um Nachsicht das ich nicht jedes Kind und alle Leistungen erwähne. Es gibt zum Zeitpunkt des Schreibens des Berichts auch noch keine Liste und ich glaube das würde auch ein wenig den Rahmen sprengen.

Wir waren mit 35 Kindern am Start, wieder einmal waren wir das zahlenmäßig stärkste Team. Aber auch bei den Leistungen lagen wir weit vorne. Am Ende gab es 3x Gold, 3x Silber und 2x Bronze. Dazu kamen noch viele Top 10 Ergebnisse. Riesenkompliment von mir! 

Der Sport schreibt viele Geschichten. Man kann dabei viel lernen. Fairness, Umgang mit Sieg und Niederlage. Meine Lieblingsgeschichte gestern: Rafael stand mit 4,48 m in der Liste. Gesprungen ist er aber "nur" 3,48 m. Rafael wollte aber nicht durch einen Fehler eine bessere Platzierung erzielen. Er sprach mit Tobi, der ging zum Kampfgericht und ließ das Ergebnis korrigieren. In der Fußball Bundesliga wurde letzte Woche ein Riesen Brimborium darum gemacht das ein Spieler sich Fair verhielt, was ein 11 jähriges Junge und auch ich als Selbstverständlich ansehen. Rafael ich bin sehr stolz auf dich!

Sportlich lief es gut für uns. Alle Sportler der u 14 kamen gut in den Wettkampf hinein. Natürlich ist es schwierig in den Sprung und Wurfdisziplinen an die Leistungen vor den Ferien heranzukommen. Vor allem beim Hochsprung sah man es. Immerhin konnte Kera ihre PB um 4 cm verbessern. Aber ich war mit den Ergebnissen doch recht zufrieden. Mit einem bißchen Glück kommen einige Kinder noch über die nächste Höhe, sollte diesmal nicht sein.

Auch im Sprint lief es ganz o.k. Man sah schon wieder eine Verbesserung. Mailin kam wieder unter 11 sek. was mich eine Portion Gummibärchen kostet. Rieke ging angeschlagen in den Wettkampf. Ich sagte lässig zu ihr, "ein Sprung über 4 m dann kannst du aufhören und bekommst eine Tafel Schokolade von mir" 4,01 im ersten. Leider war der Wettkampf für sie aufgrund von Rückenschmerzen beendet. David musste leider auch wegen seines Rückens den Wettkampf beenden, aber die Gründe waren andere. Er bekam einen Diskus ab und konnten nicht mehr weitermachen. Zum Glück verlief alles glimpflich.

Weitsprung o.k. , Hürde o.k. (Annika neue PB) Gespannt warteten wir auf die Ergebnisse.

Marit gewann Bronze im Block Wurf. Kristian hat immer noch wachstumsbedingte Knieprobleme. Er ging ohne große Vorbereitung und ich ohne Erwartung in den Wettkampf. Platz 2 ist ein Riesenerfolg. Er führte damit das Jungs Team mit Anton (sehr guter 4. Platz im Block Lauf, Albert, Fynn und Jonas (Platz 5 Block Sprint/Sprung) auf den Bronzerang!

Eine weitere Geschichte gab es dann bei der Siegerehrung im Block Sprint/Sprung bei den Jungs. 

Jonas wurde als Berliner Meister geehrt, leider wurde ein Fehler entdeckt. Die Hürdenzeiten von ihm und Fynn wurden verwechselt. Dadurch Platz 1 für Fynn und  Platz 5 für Jonas. Wie traurig Jonas war muss ich nicht schildern und auch Fynn war nicht glücklich. Die Siegerehrung ist der emotionale Abschluss eines Wettkampfes, für beide war das ein unschöner Abschluss nach einem irren Wettkampf! 

Mit den 4 Medaillen war ich sehr zufrieden, die waren nicht unbedingt zu erwarten, auch weil Hanna ausfiel. Sie kam aber um ihr Team zu unterstützen. Tolle Einstellung Hanna.

Es gab noch eine Reihe Top 10 Platzierungen. Hannah wurde 7. Annika gute 10. mit fast 2000 Punkten!

Ben wurde 8. und Freddy wurde 6. und Anton belegte eine klasse 4. Platz. 

Die Einstellung der Kinder war sehr gut. Sicher hat man gehofft das es den einen oder anderen Ausreißer nach oben gibt, aber sie alle haben ihr Bestes gegeben, nach 6 Wochen Pause fehlt noch die Sicherheit und auch die Schnelligkeit. 

Wenn mir jemand die Leistungen von Philipp vorher gesagt hätte, wäre ich von mindestens einer Top 5 Platzierung ausgegangen. Wurf über 40 m, Weit über 4 m, Sprint unter 8 s. reichten gegen starke Konkurrenz aber " nur" zu Platz 7. Für mich zählen aber nur seine Leistungen und die waren stark.

Überhaupt scheinen die u 12 Kinder besser mit der Pause klarzukommen.

Ramiro sprang trotz Klassenfahrt an die 4 m ran, Paul wurde 5. und im Team erreichten sie mit Julius und Tim einen tollen 4 Platz.

Tja und was die 9 Mädchen der u 12 da hinzauberten ist kaum zu beschreiben. Schon bei den 50 m wahnsinnig gute Zeiten. Johanna explodiert im Moment. Beim Ballwurf wurden die Kids von anderen Trainern gelobt. Reihenweise PB, ich war schon sehr zufrieden. Johanna, die nach eigener Aussage nicht werfen kann knallte den Ball auf 30 m! Annika und Lole Richtung 35 m! Platz 2 im Team nach 2 Disziplinen. Könnte es doch für eine Medaille reichen? Alles hing vom Weitsprung ab und eigentlich können wir das ja, eigentlich......

Was dann kam war für alle ein emotionales Hightlight, das wir alle nicht so schnell vergessen werden. 

Schon beim Einspringen hatte ich das Gefühl das wird heute was. Linda, Lole , Annika im ersten Versuch über 4 m. Johanna und Doro nah dran. Julia fast PB. Luna und Lotta kamen auch gut vom Brett weg. Nur Felin startete mit einem Fehlversuch, dafür sprang sie im zweiten auch über 4 m genau wie Dorothea. Johanna dann im dritten. Die anderen Mädchen verbesserte sich dann auch noch. 6 Mädchen über 4 m, die anderen 3 kamen sehr nahe an ihre PB ran. So etwas nennt man Flugshow. 

Ich war sicher das wird reichen und so kam es auch. Strahlend kamen die Mädchen angerannt.

" Wir haben gewonnen.....und Annika hat auch gewonnen und Lole und Doro Silber...  " Ich konnte es nicht glaube, aber es  war so. 2x Gold, 2x Silber war die unglaublich Ausbeute der u 12 Mädchen. 

Fast ging der tolle 9.Platz von Lotta unter, aber nur fast. 

Ich bin sehr stolz auf beide Teams. Alle waren konzentriert und haben ihr Bestes gegeben. Wir haben wieder gezeigt was für talentierte Kinder wir haben. 6 Sportler aus der u 14 wurden gestern von der Landestrainerin beobachtet. 

Klar hat nicht alles geklappt, 5 persönliche Bestleistungen in einem Fünfkampf ist eher die große Ausnahme. Das macht den Reiz des Mehrkampfes aus. Nach einer nicht so guten Leistung weiter kämpfen und den Wettkampf dann noch retten. Das haben alle sehr gut gemacht.

Nun ist die Saison vorbei. Ab Dienstag beginnt die Vorbereitung auf die Hallensaison2017/ 2018. 

Ich bin natürlich mit der Sommersaison mehr als zufrieden. Insgesamt 27 Medaillen und unzählige Top 10 Platzierungen habe meine TG erreicht. Beim KILA Cup haben wir noch die Chance auf Platz 2 oder 3. Die Kinder haben sich weiterentwickelt. ich freue mich schon riesig auf die Aufgabe mit der neuen u 14. 

Amala im D Kader des BLV

Jedes Jahr werden Sportler die gute Leistungen erzielt haben in die entsprechenden Kader eingeteilt.

Der höchste ist der A Kader, das sind die Topathleten Harting & co.

Der C und D Kader sind dem Nachwuchs vorbehalten, wobei der C Kader schon national ist, der D Kader regional.  Der D 1 Kader ist die Vorstufe und ist für den Altersbereich der u 14! Dominik,Thies, Kai, Kristian und Amala sind bzw. waren in diesem Kader.

Es gab bisher noch keinen Leichtathleten  aus Kladow der im D Kader war. Bis jetzt!

Amala hat es geschafft. Sie wurde für die Saison 2018 für den D Kader des BLV nominiert.Ihre Sprungleistungen haben wohl den Landestrainer überzeugt.

Das ist ein Riesenerfolg für sie und sie kann sehr stolz darauf sein. 

Liebe Ami, herzlichen Glückwunsch zu dieser Nominierung! Du hast es dir verdient!